Veröffentlichungen

Oben findest Du eine Auswahl an Veröffentlichungen, in denen ich meine Finger drin hatte/habe.

Buchvorstellung: Komplikationen in der Notfallmedizin

Wie auf Facebook und Twitter schon angekündigt, möchte ich Euch auf dieser Plattform mein soeben im Springer Verlag erschienenes Buchprojekt vorstellen:

Vielleicht kennt der Eine oder die Andere bereits den Bestseller "Komplikationen in der Anästhesie". Von diesem Buch durfte ich viel lernen und ich habe es kräftig weiter empfohlen. Doch hatten scheinbar viele "Nicht-Anästhesisten" große Probleme mit dem Transfer in die eigene Arbeitsumgebung. So hatten Wolfgang Mayer Scarnato und ich die Idee ein eigenes Buch für alle in der Notfall- und Akutmedizin Tätigen zu schreiben. Unsere Zielgruppe befindet sich im ganzen deutschsprachigen Raum (wir gehen auch auf die Unterschiede in D/A/CH ein) und umfasst alle Berufsgruppen wie (Not-)Ärzte, Rettungsdienstpersonal aller Qualifikationsstufen, Notfallpflege, Intensivpflege, Arzthelfer/innen, Einsatzkräfte der unterschiedlichsten Hilfsorganisationen, Auszubildende, Studenten, etc..

Herausgekommen ist ein Buch mit 233 Seiten. Anhand von 29 Fallbeispielen werden unterschiedliche Themenbereiche abgearbeitet. Der Fokus liegt hierbei auf den sog. 'Human Factors' sowie den daraus hervorgehenden 'non-technical skills". Aber auch die notfallmedizinischen Inhalte werden wiederholt, wobei ich mir nicht anmassen würde zu behaupten, dass es sich um ein notfallmedizinisches Lehrbuch würde.

Themen aus dem Bereich der Human Factors sind u.a.: Leadership, Kommunikation, Situation Awareness, Decision Making, Task Management, Fixierungsfehler, CIRS, Fehlermanagement, Sucht, Depression, PTBS, Burnout, Rollenverteilung, Mentales Modell, Konfliktmanagement, CRM-Leistsätze, Debriefing/Feedback,.....

Notfallmedizinisch werden u.a. folgende Bereiche als "Refresher" vorbestehenden Wissens aufgegriffen: Reanimation, Polytraumaversorgung, Blutgerinnung, SHT, Brustschmerz, Synkope, GI-Blutungen, Leichenschau, taktische Medizin,....

Ich danke Wolfgang sehr für dieses wunderbare Projekt, an dem wir hart gearbeitet haben, aber dadurch noch viel mehr lernen und selbst reifen durften. Das Thema war und ist uns eine Herzensangelegenheit, auch wenn über "Schwierigkeiten" aller Art ja nicht gerne offen gesprochen wird.

Uns Beiden war es ein Bedürfnis, dass dieses Buch möglichst preiswert ("Es ist seinen Preis wert") erscheint, damit es für Jedermann erschwinglich bleibt und somit eine weite Verbreitung finden kann. Denn es liegt uns viel mehr an der Verbreitung der Inhalte als an einer persönlichen Wertschöpfung. Wir danken dem Springer Verlag von Herzen, dass er diesem Wunsch entsprochen und nach Kräften mitgeholfen hat den Preis zu drücken.

Link zum Buch

Ich freue mich sehr über jedes Feedback und auch konstruktive Kritik, nur so kann das Projekt weiter voran getrieben werden, die erste Auflage soll nur der erste Aufschlag eines langfristigen Projekts sein.

Buchbeitrag in "Medizinische Einsatzteams"

Heute durfte ich stolz mein Exemplar des Buches "Medizinische Einsatzteams" vom Springer Verlag in Empfang nehmen. Ich danke der von mir sehr geschätzten Tanja Manser sowie den Herausgebern für die Chance etwas zu diesem Buch beitragen zu dürfen. Wie in allen akutmedizinischen Bereichen spielen auch bei den METs gute kommunikative Fertigkeiten eine herausragende Rolle, was ja als eine Säule der Human Factors mir besonders am Herzen liegt.

Für mich persönlich ist der Beitrag auch eine Hommage an die für mich sehr wertvolle Zeit in der internistischen Intensivmedizin des Universitätsklinikums Freiburg. Dem wunderbaren Team der MIT sei daher von meiner Seite aus das Kapitel gewidmet und so bin ich auch stolz darauf, dass ich noch als Mitglied dieses Teams im Autorenverzeichnis stehe.

Ein persönliches Großereignis wirft seine Schatten voraus

Ich bin meinem Freund Wolfgang unendlich dankbar, dass wir gemeinsam dieses Buchprojekt aufgegleist haben. Es hat zwar ordentlich Arbeit gemacht, wir durften aber dadurch auch sehr viel lernen und daher hat sich die Mühe schon jetzt gelohnt. Wenn es nun noch den Lesern gefällt und auch sie durch die Lektüre etwas lernen können, geht unser Plan komplett auf.

Noch wenige Wochen, dann kann man das Buch zu einem wie ich finde sehr attraktiven Preis für ein Fachbuch in Händen halten.

Ich werde dann erneut berichten, wollte aber schon jetzt die Vorfreude mit Euch teilen.

Weitere Informationen im Link und im angehängten Flyer:

https://www.springer.com/de/book/9783662564745#

 

Download
ProductFlyer_9783662564745.pdf
Adobe Acrobat Dokument 281.7 KB

Glaukom-Artikel aus retten!

Als kleines Osterpräsent zum Reinschnuppern in die Zeitschrift retten! hier mal ein Artikel zum Thema Glaukom-Anfall. Danke Yeki, dass Du mir bei diesem Projekt so tatkräftig geholfen hast, ohne Dich wäre der Artikel sicher nicht auf diese Weise zu stande gekommen.

Ich bin natürlich auch kein ausgewiesener Experte für Augenheilkunde, aber ich denke, das braucht es auch nicht. Vielmehr war es für mich eine große Bereicherung mich in dieses Thema hinein zu fuchsen.

Viel Spaß bei der Lektüre! Frohe Ostern allerseits!

Download
retten!Glaukom.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

Rückblick Herausgebersitzung retten! beim Thieme Verlag

Mindestens einmal im Jahr treffen wir Herausgeber uns mit den Verantwortlichen des Thieme Verlags um uns ab zu stimmen. Die Entwicklung der Fachzeitschrift im vergangenen Jahr wird reflektiert und neue Pläne für die kommenden Ausgaben geschmiedet.

Um weiterhin ein attraktives Produkt bieten zu können ist jedoch nicht nur der Ideenreichtum der Herausgeber und des Verlags gefragt, sondern v.a. auch die Rückmeldungen und Wünsche unserer Leser. Daher ist mir der Kontakt zu den Lesern extrem wichtig, bitte scheut Euch nicht mich zu kontaktieren, nur so können wir unser Angebot optimieren.

Ich freue mich aber natürlich auch sehr über interessierte Kollegen egal welcher Berufsgruppe, die bereit und motiviert sind eine Autorenschaft zu übernehmen, wir helfen gerne dabei was Passendes zu finden. Auch wer bereit wäre als Gutachter und im Verlauf auch ggf. Herausgeber tätig zu werden, darf sich gerne melden, wir sind ein sehr aufgeschlossenes Team.

Ehrlich gesagt mach ich mir die Mühe und Arbeit mit der Zeitschrift aber nicht nur wegen der Leser, sondern die Auseinandersetzung mit den einzelnen Themen ist für mich selbst eine wichtige Wiederholung und somit ein großer persönlicher Zugewinn. Ich kann nur jeden einladen, auch einmal diese Erfahrung zu machen. Wir, die Herausgeber und der Verlag bieten dafür auch eine in meinen Augen sehr gute und bei Bedarf intensive Betreuung der Autoren.

Also, nur Mut, ihr wisst wie man mich erreichen kann.